Hallo Gast!

Username:
Passwort:
Autologin?
Noch nicht registriert?
Klicke hier um dich auf Triggerzone zu registrieren.


Screenshots










Sonic Wings Special
Sega Saturn, Video System (1996)
Die Spiele der Sonic Wings-Reihe kennt man hierzulande eher unter dem Namen Aero Fighters, mit dem sie in die Spielhalle kamen. Es gibt Konvertierungen f?rs Super Nes sowie die PC Engine (jeweils Teil 1) Neo Geo/MVS (Part 2+3) und PSX/Saturn. (Sonic Wings Special) Fuer den Saturn sind die Programmierer einen anderen Weg gegangen und haben unter dem Namen Sonic Wings Special so etwas wie eine Zusammenfassung der 3 Teile als 1 Spiel veroeffentlicht. Das Spiel besitzt 17 (!) Stages, noch dazu in jeweils 2 Variationen, und obwohl man anfangs bereits aus 10 Flugzeugen auswaehlen kann, laesst sich diese Zahl per Durchspielen ohne Continue mit jedem zur Verfuegung stehenden Flugzeug auf 24 hochschrauben. Nun waere es etwas brutal, 17 Stages am Stueck durchzuspielen. Darum wurden diese mit einer Mischung aus Zufallsprinzip und mehreren waehlbaren"Pfaden" so aufgeteilt, dass ein Spiel jeweils nach der 9.Stage durchgespielt ist. Das ist zwar immer noch nicht gerade wenig, allerdings sind die meisten Stages ziemlich kurz (noch kuerzer als z.B. bei den Strikers-Teilen), so dass keine Ermuedungseffekte auftreten sollten - auch wenn es in einigen wenigen Stages leider recht lange Passagen ohne jeglichen Angriff gibt (10-20sec), was aber zum Glueck die Ausnahme darstellt. Das Waffensystem ist ziemlich simpel: es gibt eine in 3 Stufen ausbaubare Standardwaffe und Smartbombs, mehr nicht. Allerdings variiert beides je nach gewaehltem Flugzeug, und zwar z.T. erheblich, und da es zum Freispielen aller Features erforderlich ist, dies mit jedem Flugzeug zu bewerkstelligen, muss man sich doch oefters mit neuen Gegebenheiten auseinandersetzen. Aber man kann SWS beim besten Willen nicht als komplex bezeichnen, das Score-System ist minimalistisch und die Angriffsmuster der Gegner an sich ziemlich leicht. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Umfang und darin, alles freizuspielen. Um ohne Continue 9 Stages durchzuspielen, muss man schon erstmal lernen, wo man die Smartbombs am besten strategisch einsetzt, und es gibt wenig Toleranz fuer Fluechtigkeitsfehler, so dass schon einige Anlaeufe erforderlich sind, um es fuer jeweils ein Flugzeug zu bewerkstelligen. Wenn man dann aber doch alles bezwungen hat, jede Stage gesehen hat und alle Flugzeuge auswaehlen kann, bleibt leider nicht viel Motivation uebrig, sich noch laenger mit dem Spiel zu befassen. Die Highscore-Liste unterscheidet auch nicht zwischen den Schwierigkeitsgraden und bietet nur 5 Eintraege. Man sollte es sich verkneifen, auf Easy zu schalten, wenn man laenger mit dem Spiel beschaeftigt sein will.

Es gibt dann noch einen Time Attack-Mode, bei dem man 6 Endgegner auf Zeit bekaempft, was eigentlich nicht besonders schwer ist - und das Ergebnis haengt eher vom gewaehlten Flugzeug und der Staerke seiner Smartbombs ab als von ueberlegenem Skill des Spielers. Wie bei Saturn-Vertikalshootern ueblich gibt es die Moeglichkeit, das Spiel auf einen senkrechten Bildschirm anzupassen, leider ohne Padrotation.
Der Sinn des Interlace-Modes erschliesst sich mir nicht so ganz, da man einfach ein verkleinertes Bild bekommt, was den Bildschirm in keiner Dimension ausreizt und dafuer haesslich flimmert. Uebrigens wird das Spiel mit einer Bonus-Soundtrack-Mini-CD verkauft, die man sich aber wohl maximal einmal anhoert. Im Spiel selbst gibt es einige Soundstoerungen, die Grafik ist meistenteils sauber, nur selten gibt es mal Flackern oder Slowdowns. Besonders detailreich ist sie allerdings nicht gerade, eher zweckmaessig.

Trotz des enormen Umfangs faellt es mir schwer, eine Kaufempfehlung fuer das Spiel auszusprechen. Wer einfach jeden Shooter haben muss, der wird es eh schon besitzen, ebenso Fans der Aero Fighters/Sonic Wings-Automaten. Ansonsten spricht es wohl hauptsaechlich Leute an, die ihre Spiele irgendwann als durchgespielt in den Schrank stellen wollen - vielleicht eine Ueberlegung wert fuer Leute, die mal ins Arcade-Genre reinschnuppern wollen und sonst eher sowas wie R-Type bevorzugen. Gerade die duerften sich aber mit dem extrem simplen Waffensystem besonders langweilen. Also gut, folgende Formel: Man kann schon seinen Spass haben mit SWS, man sollte nur keine Spieltiefe erwarten.
60%
Manuel Stahl, 07.08.2001

3784 Mal gelesen

Links    Impressum
Play-Asia.com - Shikigami no Shiro III