Hallo Gast!

Username:
Passwort:
Autologin?
Noch nicht registriert?
Klicke hier um dich auf Triggerzone zu registrieren.


Screenshots










Xevious 3D/G+
PlayStation, Namco (1997)
Was Irem 1998 mit R-Type Delta gelang hatte Namco schon etwas fr?her geplant. Die dreidimensionale Neuauflauge eines Klassikers - in diesem Fall Xevious aus dem Jahre 1983. Auf der CD befindet sich aber nicht nur das polygonale Remake des System 11 Boards sondern als Dreingabe auch noch 3 nahezu identische Versionen des Originals. (Xevious, Super Xevious und Xevious Arranged)
Im Kontrast zum Original besitzt Xevious 3D/G keine R?cksetzpunkte. Bei Lebens-/Continueverlust setzt ihr das Spiel stets an derselben Stelle fort. In den Options reguliert ihr den Schwierigkeitsgrad in 4 Stufen, ?ndert die Anzahl der Leben, entscheidet euch f?r den Original oder arrangenden Soundtrack oder ?ndert die Button-Belegung.

[START GAME]

Euer Solvalou Kampfschiff (NEIN, hierbei handelt es sich nicht um einen schnittigen, gelben Sportwagen) ist mit 2 Waffensystemem ausgestattet. Die Prim?rkanone l?sst sich durch drei unterschiedliche Power-Ups aufr?sten. ?berall in den Levels sind Kapseln verstreut, die bei Beschuss rote, gr?ne oder blaue Items freigeben, die dem Standard Schuss mehr Streuung verleihen oder ihn durch zielsuchende Raketen bzw. einen gr?nen Laser ersetzen.

Wiederholtes Aufsammeln ein und desselben Items erh?ht die Intensit?t der aktuellen Waffe. Die Sekund?rwaffe ist ausschlie?elich f?r die feindlichen Bodentruppen zust?ndig und erleichtert das Zielen wie bei Layer Section durch die Anzeige eines Fadenkreuzes.

Die roten, zielsuchenden Raketen treten in zwei unterschiedlichen Schusstypen auf. Die erste Gruppe widmet sich den feindlichen J?gern in der Luft, Typ 2 bek?mpft die Bodentruppen. Also alles wie gehabt: Ich lege meinen Daumen auf beide Tasten um st?ndig simultan zu feuern und beide Ziele mit Kanonen einzudecken. Das taktische Element dieses Schusses beruht jedoch darauf, dass sich beide Laser EINE Energiezelle teilen. Bei simultaner Benutzung beider Waffen verringert sich somit die Intensit?t um 50%, was zur Folge hat, dass ich fortan bei Bodenzielen nur den zweiten Schusstyp abfeuer und die Luftraketen unbenutzt lasse. Nach einer gewissen Einspielzeit lernt man dieses System effektiv zu nutzen und kontert bei schnellen Luft-Boden-Luft Angriffen mit rasamten Wechsel der Waffen.

Thematisch reichen die Level von kargen Polygonlandschaften in trostlosen W?sten/W?ldern bis hin zu High-Tech Arealen und Fabrikkomplexen. Die Optik kommt dabei mit relativ wenigen Polygonen aus und wirkt arg kantig. Auf Texturen hat man teilweise verzichtet und den Gegenst?nden stattdessen durch statisches Shading etwas Dreidimensionalit?t verliehen. Vereinzelt eingesetze Grafikeffekte wie geb?ndelte Laser sowie einige Schusseffekte sehen trotzdem ganz nett aus. Um aus der 3D Grafik zu profitieren wurden bestimme Szenen aus dem orig. Xevious entnommen, wie bpsw. die rotierenden Plattformen oder heranfliegende Endbosse und mit akzeptablen Kameraschwenks pr?sentiert, die allerdings den fulminanten G-Darius Perspektiven nicht im Entferntesten das Wasser reichen k?nnen.

Ob man das Gegnerdesign mag oder nicht ist Geschmackssache. In einer Szene pr?sentiert sich das Kanonenfutter als (?hnlich wie bei Viewpoint) rotierende Kreise, in einer andren Szene verwandeln sich zwei paralelle Landebahnen in Sekundenbruchteile in kleine Rechtecke und attackieren euch aus einer first-person ?hnlichen Perspektive. Das mag zwar stylisch und etwas abgehoben sein, ich pers?nlich bevorzuge es aber dann doch, ab und an mal einem Endgegner mit Charisma und Identit?t gegen?berzutreten. Das gesamte Ambiente des Shooters ist imo relativ kalt und n?chtern gehalten,...?berall auf der Oberfl?che befinden sich graue, farblose Gebilde die stes mit ein und denselben Kugeln auf euch feuern.

Musikalisch werden ?de Techno-Tracks geboten, denen es an eing?ngiger Melodie sowie Abwechslung fehlt.
Die Level sind allesamt etwas kurz geraten, auf Grund des gehobenen Schwierigkeitsgrades, der Stufe f?r Stufe sp?rbar anzieht ist man allerdings l?nger damit besch?ftigt dem finalen Boss das Garaus zu machen. Teilweise bieten die Level Abzweigungen bzw. mehrer Wege um zum Stage-Boss zu gelangen, die man durch das Zerst?ren einer bestimmten Gegnerfolge erreicht. Nach erfolgreichem Level-Abschluss erfahrt ihr an Hand einer Statistik wieviel Prozent der Feinde ihr in der jeweiligen Stufe eliminiert habt.

Fazit:
Xevious 3D/G+ ist um es kurz zu sagen langweilig. Es gibt nur ein Schiff und 3 verschiedene Waffen, war selbst f?r einen Shooter aus dem Jahre 1996 einfach zu wenig ist. Das leichte Kippen der Perspektive beim Fliegen nach oben und unten erschwert schnelles Ausweichen und kostet das ein oder andre Leben. Die Gegnervielfalt ist nicht gerade berauschend, die Level zu gradlinig und der Raum f?r Verbesserungen zu gering. Fans des Originals wagen einen Blick, nicht zu letzt da sie noch 3 Versionen des Klassikers miterwerben, allen andren rate ich vom Kauf ab, da es f?r die PS mit Raiden Project/DX oder Raystorm/-Crisis weitaus bessere vertikal Shooter gibt.
60%
C. Ostermann, 07.02.2008

3727 Mal gelesen

Links    Impressum
Play-Asia.com - Shikigami no Shiro III